Archiv des Autors: Dome_1988

Hablitzel überzeugt beim VR-Cup! 3. Platz und Klassenerhalt!

Am vergangenen Wochenende das Etappenrennen VR-Cup statt. Im stark besetzten Feld konnte Jonas Hablitzel sich in den einzelnen Etappen in Szene setzten. Auf der ersten flachen Etappe in Haigerloch-Trillfingen belegte Hablitzel im Massensprint den 11. Platz. Die zweite Etappe in Erlaheim, war zugleich die schwerste Etappe. Das bergige Profil verlangte den Rennfahrern alles ab. Hier fuhr Hablitzel auf einen starken 10. Platz. Diese Top 10 Platzierung konnte Jonas Hablitzel am darauf folgenden Tag in Balingen noch verbesseren. Mit dem 7. Platz erreichte er seine dritte Platzierung unter den Top 10 in dieser Saison. Dies bedeutet den Klassenerhalt in der A-Klasse. Bei der Finaletappe in  Winterlingen setzte Hablitzel alles auf eine Karte und griff  früh an. Mit zwei weiteren Fahrern konnte er sich vom Hauptfeld absetzen. Die Gruppe harmonierte gut und erarbeitete sich einen Vorsprung von 1,20 min bis zum Ziel. Am Ende belegte Jonas Hablitzel den starken den 3. Platz.

Herausragende erste Rennen der Saison werden mit Siegen gekrönt!!

Die Magstadter Rennfahrer sind super in die Straßensaison 2018 gestartet. Nach ersten Podiumsplatzierungen und Siegen im kleinen Finale des Interstuhl-Cups folgte am vergangenen Wochenende der erste Sieg von Panagotis Christopoulos-Cheller im Rennen der C-Klasse in Ellmendingen und somit der direkt Aufstieg in die B-Klasse. Ebenfalls aufwärts geht es bei Jonas Hablitzel. Dieser konnte in Ellmendingen den 7. Platz im Rennen der KT/A/B-Klasse erreichen.

Nachfolgend der ausführliche Bericht und weitere Topergebnisse:

13.05 Keltern Ellmendingen KT/A/B/C

Sieg in Keltern-Ellmendingen; Foto: Schäf

Der fordernde Kurs in Keltern, mit seinem Start/Ziel Anstieg sowie das Kurvengeschlängel durch den Ort bevor es auf einer schnellen Schleife um den Ort geht, versprach ein spannendes Rennen. Ist man am Ortsausgang zu weit hinten, droht man das Feld auf der Gegenwind herrschenden Landstraße zu verlieren. So geschah es Tobias Schäf und Alex Raab, die nicht Ihren besten Tag erwischten. Ganz entgegen Sebastian Vidal und Takis Christopoulos. Sie konnten sich in der Spitzengruppe des Tages festsetzen. Dort widerstanden sie dem 2 Minuten später gestarteten KT/A/B Feld und kämpften in der C Wertung um den Sieg. 100km in harten 25 Runden ausgetragen zeigten ihre Wirkung. Kaum schafften es die Sportler sich noch nach dem Zieleinlauf auf den Beinen zu halten. Viele lagen entkräftet am Boden. Um so bemerkenswerter die Leistung der Magstadter Fahrer. Takis kam als Gesamt Fünfter und Erster der C-Klasse ins Ziel. Er steigt somit in die B-Klasse auf. Sebastian kommt als Gesamt Neunter und dritter der C-Klasse ins Ziel. Gut in Form präsentierte sich auch  Jonas Hablitzel. Dieser konnte sich von Beginn an vorne im KT/A/B-Feld behaupten und beendete das Rennen auf dem 7. Platz

Sieg in Deisslingen (29.04.18) von Sebastian Vidal;
Foto: Schäf

Eindrücke von Durchhausen (22.04.2018);
Foto: Schäf

Erste Rennen der jungen Straßensaison: Platz 2 in Backnang-Waldrems!

Erste Rennen der jungen Straßensaison!

Rennen in Burggen und Bodelshausen

Am Sonntag, den 15.04.18 waren die Rennfahrer des RV Pfeil Magstadt an zwei verschiedenen Rennen am Start. Der Neuzugang Takis Christopoulos durfte sich in Burggen mit Kontinental-Teams und Fahrern aus den höchsten Amateur-Klassen messen. Hierbei zeigte er beim 96 km langen Rennen eine starke Vorstellung und belegte den 27. Platz. 

In Bodelshausen starteten beim C-Rennen der 1. Etappe des Interstuhl Cup´s Sebastian Vidal Campos, Alexander Raab, Ioannis Fotiou und Christos Slavoudis. Das Rennen, das knapp 60 km lang war, wurde von Anfang an mit hohem Tempo gefahren. Dies führte dazu, dass das Feld in kleiner Gruppen zerteilt wurde. Im Hauptfeld konnte sich Alexander Raab und Sebastian Vidal Campos halten. Gegen Ende des Rennens konnte sich Sebastian Vidal Campos mit einer beherzten Attacke vom Hauptfeld lösen, um auf einen davongeeilten Fahrer aufzuschließen. Letztendlich konnte er auf den Sieger des Rennens nicht aufschließen. Beim Sprint um den 2. Platz riss die Kette von Sebastian Vidal Campos. Trotz diesem Defekt konnte er den 4. Platz sichern. Alex Raab kam als 12. mit dem Hauptfeld ins Ziel. Ioannis Fotiou und Christos Slavoudis beendeten mit einer Runde Rückstand das Rennen.  
 

46.Rundstreckenrennen in Backnang-Waldrems

Bei besten Bedienungen fand am Sonntag, den 8.04.2018 die inzwischen 46. Auflage des
Frühjahresklassikers Backnang-Waldrems statt.
Der selektive Kurs von Waldrems über den Anstieg zum Horbachhof und die jungen nach
Platzierungen strebenden Fahrer machen dieser Rennen früh im Jahrzu einem echten Prüfstein der
bereits erlangten Form.
Vier Fahrer des RV Pfeil Magstadt traten mit unterschiedlichen Motivationen in der C-Klasse
an den Start.
Alexander Raab, Sebastian Vidal und Tobias Schäf, frisch aus dem Trainingslager in Südtiol
zurückgekehrt, nutzten das Rennen zum Formaufbau.
Ganz anders dagegen Takis Christopoulos. Der neu zum Verein gestoßene junge Grieche will
in die höchste Amateurklasse des Radsports aufsteigen.
Weil ihm in Griechenland die Infrastruktur dafür fehlt ist er eigens für dieses Vorhaben
nach Deutschland gekommen.
Alex Raab und Sebastian Vidal konnten das Rennen im Hauptfeld bestreiten und beenden.
Tobias Schäf blieb hinter den eigens gesteckten Zielen zurück und musste das Rennen überrundet
aufgeben. Der wiederkehrende Anstieg hatte ihn letztlich zu viele Körner gekostet.
Takis präsentierte sich in guter Form und setzte sich unter Anderem mit Lukas Adrion von der RSG
Heilbronn und Luka Zetzsche vom Bundesliga Team Gesundshop24.de in einer sieben Köpfigen
Spitzengruppe ab.
In der letzten Runde forcierte Takis am Anstieg das Tempo worauf nur noch ein Trio aus den oben
genannten Fahrern übrig blieb. In einem packenden Sprint musste der Sieger über den
Zielfilm ermittelt werden. Luka Zetzsche sicherte sich mit dem sogenannten Tigersprung die
entscheidenden Zentimeter zum Sieg. Mit dem erreichen des zweiten Platzes und einer
Auftsiegsrelevanten Platzierung ist Takis seinem Ziel Aufzusteigen ein Stück näher gekommen.

Rennsport: Jonas Hablitzel wird Landesvizemeister im Cross!!

Siegerehrung Landesmeisterschaft, Foto: Hablitzel

Eine Woche nach dem starken Auftritt beim Heimrennen in Magstadt wurde Jonas Hablitzel bei den Landesmeisterschaften im Radcross in Öschelbronn neuer Vizemeister. Lediglich den neuen Landesmeister Uli Theobald konnte Hablitzel nicht hinter sich lassen. Durch zwei Stürze riss die Lücke zum späteren Sieger auf, die er nicht mehr schließen konnte. Der RV Pfeil sagt Herzlichen Glückwunsch! So kann es weitergehen!

Rückblick Crossrennen: Schlammschlacht in Magstadt – Jonas Hablitzel auf Platz 9

Am vergangenen Samstag, den 12.11.2017 fand unser Crossrennen in Magstadt “an den Buchen” statt. Bereits am Tag zuvor fand das Crossrennen in Stuttgart-Vaihingen statt. Beide Rennen waren Teil des Deutschland Cups Cross. Der lang anhaltende und starke Dauerregen hatte den Untergrund stark aufgeweicht.

Foto: Veronika Schäf

Unsere Crossfahrer Tobias Schäf, Christos Slavoudis und Jonas Hablitzel waren auch in Vaihingen am Start. Für die vorwiegend auf der Straße fahrenden Fahrer Tobias Schäf und Christos Slavoudis, war es keine leichte Aufgabe. Trotzdem zeigten sie bei kühlen Temperaturen eine kämpferische und gute Leistung. Unser Crossspezialist Jonas Hablitzel verlor leider aufgrund eines fremdverschuldeten Sturzes früh seine Chance auf eine vordere Platzierung. Er beendete das Rennen auf dem 13. Platz. Christos Slavoudis kam beim Rennen der Masters 2 auf den 30. Platz.

Das Highlight für unsere Fahrer, war jedoch das Heimrennen in Magstadt “an den Buchen”. Die Hoffnung auf Wetterbesserung im Vergleich zum Vortag wurde nicht erfüllt. Hagel, Starkregen und nasskalte Temperaturen machten die Veranstaltung zur Heraufforderung für die Helfer und Fahrer. Der starke Wind beschädigte immer wieder die Absperrungen der Strecke, welche von den Streckenposten immer wieder Instand gesetzt werden mussten. 

Trotz des schlechten Wetters waren zahlreiche Fahrer in den einzelnen Rennklassen am Start und boten den Zuschauern faire Wettkämpfe und eine wahre “Schlammschlacht”. Der Anstieg auf der Viehweide war so stark durchnässt, dass ein Hinauffahren unmöglich war. Mit geschulderten Räder spurteten die Rennfahrer durch den “Schlamm” und wurden von den Zuschauer lautstark angefeuert. Besonders wurden die Lokalmatadoren unterstützt. Christos Slavoudis musste dennoch die vorderen Platzierungen den Crossspezialisten überlassen und beendete das Rennen der Masters 2 im hinteren Teil des Feldes. Christos beschrieb seine Leistung mit den passenden Worten 

“Ich habe mich … nicht mit Ruhm bekleckert, sondern mit Schlamm!”

Eine starke Leistung zeigte unser Crossspezialist Jonas Hablitzel. Nach einem sensationellen Start fuhr Hablitzel als erster ins Gelände und ließ nicht locker. Gegen die starke Konkurrenz behauptete sich Jonas in den Top 10. In der Schlussrunde wurde es nochmals spannend, als Hablitzel  etwas zurück viel. Am Anstieg auf der Viehweide kämpfte er sich jedoch wieder nach vorn und beendete das Rennen auf dem starken 9. Platz. 

Jonas Hablitzel auf der Abfahrt / Foto: Veronika Schäf

An der Spitze kämpfte währenddessen ein Trio um den Sieg. Manuel Müller vom Radsportverein “Rheinstolz” Wyhl e.V. konnte sich schließlich absetzen und gewann das Rennen vor den Brüdern Paul und Max Lindenau vom Stevens Racing Team – Cross. 

Das Frauenrennen gewann Elisabeth Brandau vom RSC Schönaich vor Lisa Heckmann (STEVENS Racing Team Frauen) und Luisa Beck (Edelsten Factory Racing Lady).