Archiv des Autors: Dome_1988

Fahrer des RV Pfeil Magstadt begeistern beim Radrennen in Plattenhardt am 26.05.2019

Bei der 4. Etappe des Heuer Cup in Plattenhardt hatte der RV Pfeil Magstadt mit insgesamt 5 Fahrern ein starkes Team in der Masterklasse am Start. Das Rennen über 40 km auf dem anspruchsvollen Rundkurs mit einem knackigen Anstieg zum Ziel verlangte von den 60 Fahrern alles ab. Das Rennen war geprägt durch permanente Attacken, so daß sich schnell mehrere Gruppen bildeten. Bei den Senioren 2 belegte Christos Dellios einen starken 6. Platz, Ioannis Fotiou den 10. Platz und Christos Slavoudis Rang 13. Bei den Senioren 3 konnte Richard Schlude mit dem 4. Platz der Tageswertung auch noch die Gesamtwertung im Heuer Cup bei den Senioren 3 übernehmen. Frank Godulla kämpfte sich auf den 18. Platz.
Im Rennen der Amateurklasse konnte Andreas Hindennach nach einem tollen Rennen ebenfalls die Gesamtwertung im Heuer Cup der Amateure übernehmen. Durch sein engagierte Fahreweise mit zwei Ausreißversuchen zeigte Hindennach, dass er das Führungstrikot zurecht beansprucht.
Von den starken Leistungen seiner Vereinskollegen angesteckt trumpfte Jonas Hablitzel in der Eliteklasse ebenfalls richtig auf. Beim stark besetzten Feld konnte sich Hablitzel zu Rennende vom Feld lösen und in den vorderen Positionen behaupten. Durch einen starken Schlusssprint sicherte sich Hablitzel ein souveränen 6. Platz.

Insgesamt ein sehr erfolgreicher Renntag für die Pfeile aus Magstadt.

Tolle Stimmung beim Crossrennen in Magstadt

Am vergangenen Samstag, den 11.11.2018 fand das Crossrennen in Magstadt “an den Buchen” statt. 

Foto: Veronika Schäf

Das Highlight für unsere Fahrer ist wie jedes Jahr das Heimrennen in Magstadt “an den Buchen”. Über Nacht hatte leichter Regen den Boden aufgeweicht. Im Vergleich zur “Schlammschlacht” im Vorjahr, herrschten in diesem Jahr fast schon frühlingshafte Temperaturen. Zahlreiche Zuschauer feuerten lautstark die Sportler unter Sonnenschein an.

Im Rennen der Masterklasse 2 sorgte der Neuzugang vom RV Pfeil Magstadt Andreas Schröder mit dem 4. Platz für eine große Überraschung. Mit diesem Ergebnis war nicht zu rechnen, Glückwunsch zu dieser starken Leistung. 

Roland Ries vom RV Pfeil Magstadt startete im Rennen der Masterklasse 3.

Die Siegerin im Eliterennen der Frauen musst man vorab zu den Favoritinnen zählen. Die Vorjahressiegerin Elisabeth Brandau aus Schönaich wiederholte ihren Erfolg souverän. Die Deutsche Meisterin gewann vor Stefanie Paul vom crossladen.cyclingteam und Cordula Neudörffer vom Team Pirate-IGOS.

Im Eliterennen der Männer hatte der RV Pfeil mit Jonas Hablitzel einen starken Fahrer am Start. Dieser lag zu Beginn sogar in Führung, musste jedoch seinem schnellen Beginn etwas Tribut zollen. Währendessen drehte der spätere Sieger Manuel Müller vom RSV Rheinstolz Wyhl richtig auf. Dieser setzte sich nach Defekt alleine an die Spitze und bestimmte das Rennen nach belieben. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Yannick Gruner und Max Lindenau vom Stevens Racing Team. Jonas Hablitzel zeigte ebenfalls eine kämpferische Leistung und landete am Ende auf einem starken 10. Platz.

Der RV Pfeil Magstadt bedankt sich bei allen Helfern und Sponsoren für die Unterstützung und bei den zahlreichen Zuschauern für die tolle Stimmung an der Strecke.

 

Radcross “An den Buchen”

Am Sonntag, den 11. November 2018 findet das traditionelle Crossrennen in Magstadtbeim Sportgelände an den Buchen statt. Bei der Etappe des Deutschland Cups sind die besten Radcrosser aus Deutschland am Start.
Beim Hobbyrennen können sich Fahrer ab 16 Jahre miteinander messen. Beim Hobbyrennen sind auch Mountainbikes zugelassen. Für die Startteilnahme ist keine Lizenz erforderlich. Start ist um 09:40 Uhr. Anmelden hierfür können Sie sich vorab bis zum 01.11.2018. Das Nachmelden am Renntag direkt vor Ot ist ebenfalls möglich. Genauere Informationen zum Meldevorgang und Meldegelder finden Sie hier.
Anschließend wird bei Rennen, in verschiedenen Altersklassen, um wichtige Punkte für die Gesamtwertung des Deutschland Cups gefahren. Höhepunkt bildet zum Abschluss das Rennen der Männer in der Eliteklasse um 15:00 Uhr. Als Lokalmatador darf Jonas Hablitzel auf eine vordere Platzierung hoffen.
Der RV Pfeil Magstadt freut sich auf eine tolle Veranstaltung in Magstadt und zahlreiche Zuschauer am Streckenrand. Für die Bewirtung sorgt der RV Pfeil Magstadt.

25. Nordschwarzwald-Radmarathon, “die Kaltenbronner Wand” wartet!

Am 19. August 2018 ist es wieder soweit! Dann fällt der Startschuss zum 25. Radmarathon und zur 39. Radtouristikfahrt in Magstadt. Der Start/Ziel Bereich ist beim Sportgelände “an den Buchen” in Magstadt (Alte Stuttgarter Straße 120, 71106 Magstadt). Auf die Starter des Marathon XL warten im Nordschwarzwald 250 km und über 4100 hm. Die Schlüsselstelle ist die „Kaltenbronner Wand“ vom Murgtal hinauf nach Kaltenbronn. Bei diesem schweren Anstieg müssen 750 hm mit Steigungen von bis zu 15 % passiert werden, ein Alpenpass ist nicht leichter! Bei der 203 km langen Marathondistanz wird dieser Anstieg umfahren. Mit deutlich über 3000 hm geht es im stetigen auf und ab durch den schönen Nordschwarzwald. Im Rahmen der Radtouristikfahrt werden weitere Touren von 33 km bis 157 km angeboten, so dass für jeden Radfahrer eine passende Tour vorhanden ist.

Der Start für die Marathonstrecken erfolgt von 6:30 Uhr bis 7:30 Uhr, die anderen Strecken können auch zu einem späteren Zeitpunkt in Angriff genommen werden. Ein Start bei der Familientour/Tour D mit 33 km ist von 8 bis 12 Uhr möglich. Diese führt über Nebenstraßen und ist daher besonders für Familien geeignet. Kinder unter 14 Jahren sind vom Startgeld befreit, dürfen aber nur in Begleitung Erwachsener fahren. Familien bezahlen insgesamt 10€ Startgeld.

Für die Verpflegung hat der RV Pfeil Magstadt zahlreiche Verpflegungsstationen eingerichtet. Bei den Marathonfahrern ist die Verpflegung im Startgeld inbegriffen.

Meldungen sind noch am Veranstaltungstag ab 6 Uhr im Start/Ziel Bereich möglich.

Hablitzel überzeugt beim VR-Cup! 3. Platz und Klassenerhalt!

Am vergangenen Wochenende das Etappenrennen VR-Cup statt. Im stark besetzten Feld konnte Jonas Hablitzel sich in den einzelnen Etappen in Szene setzten. Auf der ersten flachen Etappe in Haigerloch-Trillfingen belegte Hablitzel im Massensprint den 11. Platz. Die zweite Etappe in Erlaheim, war zugleich die schwerste Etappe. Das bergige Profil verlangte den Rennfahrern alles ab. Hier fuhr Hablitzel auf einen starken 10. Platz. Diese Top 10 Platzierung konnte Jonas Hablitzel am darauf folgenden Tag in Balingen noch verbesseren. Mit dem 7. Platz erreichte er seine dritte Platzierung unter den Top 10 in dieser Saison. Dies bedeutet den Klassenerhalt in der A-Klasse. Bei der Finaletappe in  Winterlingen setzte Hablitzel alles auf eine Karte und griff  früh an. Mit zwei weiteren Fahrern konnte er sich vom Hauptfeld absetzen. Die Gruppe harmonierte gut und erarbeitete sich einen Vorsprung von 1,20 min bis zum Ziel. Am Ende belegte Jonas Hablitzel den starken den 3. Platz.