800 Teilnehmer beim Nordschwarzwald Radmarathon

Auf der Strecke / Foto: Schäf

Am vergangenen Sonntag fand der Nordschwarzwald Radmarathon statt.
Nach meheren Jahren haben Birgit und Miachael Kaschuba die Organisation in diesem Jahr an Tobias Schäf abgegeben. Dieser zeigte sich mit rund 800 Telnehmern in seinem Premierenjahr zufrieden. Bei Sonnenschein und bis zu 30 Grad Celsius wurden die verschiedenen Strecken von den Radlern in Angriff genommen. 166 Rennradfahrer absolvierten die großen Marathonstrecken.
Beim Marathon XL präsentierte sich die “Kaltenbronner Wand” als echte Herausforderung. Der Anstieg aus dem Murgtal hinauf nach Kaltenbronn ist mit 750 hm und bis zu 15% Steigung einer der schwierigsten im Schwarzwald. Trotz der Anstrengungen strahlte jeder Teilnehmer als er die Verpflegungstelle oben in Kaltenbronn erreichte.

Foto: Schäf

Weitere 435 Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren auf den Touren A und B mit 160 km bzw. 112 km unterwegs. Mit 118 Startern war die Tour C mit 81 km ebenfalls beliebt. Hinzu kommen noch 47 Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei der Familientour über 33 km.

Ein voller Erfolg war ebenfalls die “Neu” im Programm eingeführte Gravelstrecke mit 123 km, die teilweise über Schotterpisten führte. Ein gute Abwechslung zu den sonstigen Strecken. Die Breitensportgruppe von BOSCH und BW-Bank hatten die meisten Kilometer zurückgelegt. Auf den Marathonstrecken war Bosch mit der größten Manschaft vertreten.

 

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu Ihrer sportlichen Leistung und bedanken uns bei allen Helfer und Sponsoren, ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchgeführt werden kann.