Archiv der Kategorie: Rennsport

Rennsport: Hablitzel erreicht erstes Podium der Crosssaison!

Jonas Hablitzel zeigt sich zu Beginn der Crosssaison in toller Form! Beim Radcross in Bischweiler vor zwei Wochen konnte Hablitzel bereits ein erstes Ausrufezeichen setzten. Nach verhaltenem Start, fühlte sich Hablitzel während des Rennens immer besser und konnte viele Plätze gut machen. Am Ende verpasste er das Podium mit dem 4. Platz nur knapp. 

Beim Rennen am Sonntag in Baiersbronn lief es noch etwas besser. Jonas Hablitzel war von Beginn an in der Spitzengruppe vertreten und konnte bei matschigen Bedingungen sein erstes Podium in der laufenden Crosssaison einfahren. Auf diesem tollen 2. Platz lässt sich aufbauen! Herzlichen Glückwunsch!

Rennsport: Frank Godulla auf dem Podium!

Am Samstag standen Alexander, Christos und Frank gemeinsam beim Radrennen in Wangen im Allgäu am Start. Von Beginn an wurde ein hohes Tempo im Feld gefahren, sodass sich keine Gruppe nennenswert vom Feld absetzten konnte. Ein Ausreißversuch von Christos führte jedoch zur schnellsten Rennrunde, welche mit 48 km/h im Durchschnitt durchaus ehrenwert war. Zum Schluss des Rennens kam es zum Massensprint. Lediglich der spätere Sieger konnte sich auf dem letzten Kilometer etwas vom Feld lösen. Frank Godulla belegte im Sprint einen hervorragenden 2. Platz des Feldes und erreichte als Dritter das Podium. Herzlichen Glückwunsch!!!

Zur selben Zeit fuhr Tobias Schäf das Kriterium in Kirrlach.

Rennsport: Gemischte Bilanz in Linkenheim!

Am vergangenen Wochenende waren Alexander Raab, Christos Slavoudis, und Tobias Schäf. beim Radrennen in Linkenheim am Start. Die Bilanz fällt gemischt aus. Alexander konnte sich immer wieder vorne im Feld präsentieren. Christos wurde jedoch der sehr schnelle Start zum Verhängnis. Er konnte sich aber mit einem Rundenrückstand wieder dem Feld anschließen. Auch Tobias hatte nicht den besten Tag. Zeitweise konnte er sich aber an der Führungsarbeit im Feld beteiligen. 

Rennsport: News!

Jonas Hablitzel fährt war mal wieder auf dem Mountainbike unterwegs. Bei der Deutschen Meisterschaft in Bad Salzdetfurth konnte er am vergangenen Wochenende den 36. Platz belegen.

Unsere Neuzugänge Alexander Raab, Christos Slavoudis und Tobias Schäf standen unterdessen beim Radklassiker “Rund um Reute” am Start. Nach langer Rennpause war der Klassiker ein echter Prüfstein für die Form. “Im Feld ankommen” war das ausgegebene Ziel. Was sich für unsere C-Fahrer aufgrund des herrschenden Windes und dem mit KT und A/B-Fahrern bestückten Feldes, als schwierige Aufgabe darstellen sollte. Christos wurde nach guten Beginn Opfer einer Windkante. Alex musste das Hauptfeld nach 60 km ziehen lassen. Auch Tobias musste heikle Momente auf der Windkante Überstehen um letztlich im Hauptfeld den Zielstrich zu passieren. Eines hatten die drei Fahrer jedoch gemeinsam: Eine Menge Spaß, nach langer Abstinenz wieder im Rennsattel zu sitzen!

Rennsport: Jonas Hablitzel schafft den Aufstieg!!

Am vergangenen Wochenende ist unser Jonas Hablitzel bei den Straßenrennen des LBS-Cups gestartet. Am Samstag stand Hablitzel beim schweren Rennen in Ottenbach am Start. Das Ziel für Jonas war klar! Nachdem er sich in den letzten Rennen gut gefühlt hatte, wollte Hablitzel seine 5. Platzierung unter den Top 10 einfahren und dadurch den Aufstieg in die A-Klasse schaffen. So gestaltete Jonas das Rennen in Ottenbach von Beginn an aktiv mit. Er konnte sich in verschiedenen Ausreißergruppen behaupten. Leider verpasste Hablitzel die entscheidende Gruppe. Er schaffte jedoch den Sprung in dir direkte Verfolgergruppe und sicherte sich im Schlusssprint den gewünschten 10. Platz. Damit fährt Jonas Hablitzel ab jetzt in der höchsten deutschen Amateurebene, der A-Klasse. Der RV Pfeil Magstadt gratuliert herzlich!

Am Sonntag erreichte Hablitzel in Plattenhardt ebenfalls einen tollen 11. Platz. Hierbei gewann er  den Schlussspurt des Hauptfeldes!

Währendessen hat unser neuer Fahrer Alexander Raab, welcher noch genauer vorgestellt wird, das Jedermann Etappenrennen Peakbreak in den Alpen bestritten. Verteilt auf 7 Etappen mussten 700 km und 17500 Höhenmeter bezwungen werden. Die Route führte von Innsbruck, über Penserjoch, über Pässe in den Dolomiten, durch Südtirol, über das Stilfserjoch und über das Timmelsjoch und Kühtai zurück nach Innsbruck. Mit dem 9. Platz auf der 4. Etappe, dem 10. Platz auf der 5. Etappe und 7. Platz auf der 6 Etappe, konnte Alexander Raab am Ende einen hervorragenden 9. Platz im Gesamtklassement einfahren, sowie den 2. Platz in seiner Altersklasse.