Archiv der Kategorie: Kunstrad

Weltcup Sieger als krönenden Abschluss

Vergangenes Wochenende hieß es für Patrick Tisch und Nina Stapf noch einmal volle Konzentration für die letzte Kür der Saison 2019.

Das Weltcup Finale fand am Samstag Abend in Erlenbach statt. Die beiden gingen gegen halb 10 an den Start. Sie gingen sehr fokussiert in die Kür hinein und haben wirklich saubere Drehungen auf zwei Rädern gezeigt. Auch kleine Wackler bei der Lenkerdrehung auf 2 Rädern konnten die beiden nicht aus der Ruhe bringen. Eine Schrecksekunde gab es dann vor dem Spektakulären Übergang Reitsitzsteiger Steuerrohrsteiger mit Schulterstand. Bereits beim Anfahren musste Oberfrau Nina stark ausgleichen und oben angekommen mussten beide darum kämpfen auf dem Rad zu beleiben. Von außen kamen die Zuschauerrufe und die beiden schafften es auf dem Rad zu bleiben. Am Ende der Kür war dann ein großes Aufatmen, denn auf der Anzeigetafel standen 160,23 Punkte. Eine neue Bestleistung für die beiden und somit Platz 1 im Gesamt-Weltcup und Platz 2 beim Großen Weinpreis.

Rückblickend auf die Saison können die beiden sehr zufrieden sein

Platz 1 bei den Württembergischen Meisterschaften

Platz 3 in der German Masters Serie

Platz 2 bei den Deutschen Meisterschaften

UND einen Eintrag in den Geschichtsbüchern, denn sie sind als erstes Paar überhaupt den Übergang vom Reitsitzsteiger zum Steuerrohrsteiger mit Schulterstand gefahren.

Wir wünschen euch viel Erfolg in der kommenden Saison.

Deutscher Vize-Meister

Am vergangenen Wochenende fand die Deutsche Meisterschaft im Hallenradsport in Moers statt.

An den Start gingen für den RV Pfeil Patrick Tisch und Nina Stapf. In der Vorrunde am Freitag morgen ging es nicht nur um die Final Teilnahme sondern auch um das WM Ticket. Leider konnten die beiden nicht die Leistung abrufen, auf die sie die letzten Wochen hin gearbeitet haben und verpassten die WM Teilnahme knapp. Sie sind aber stolz darauf den 4-fachen Weltmeistern und Weltrekordhaltern Andre und Benedikt Bugner eine starke Konkurrenz um die WM Teilnahme gewesen zu sein,

Auch im Finale lief es nicht ganz rund so musste Patrick Tisch gleich zu beginn der Kür vom Rad, außerdem auf einem Rad bei der Lenkerdrehung, welche er dann wiederholt hat, das dann aber zu viel Zeit gekostet hat. So mussten sie sich Andre und Benedikt Bugner auch im Kampf um den Titel geschlagen geben. Zwar sind sie mit ihrer Leistung an diesem Abend nicht zufrieden, dennoch freuen sie sich über ihre Silber Medaille.

Hervorheben sollte man noch einmal die große Leistung die die beiden erbracht haben eine vorher noch nie gezeigte Übung diese Saison in ihr Programm aufgenommen zu haben.

Am 30.11.2019 geht es für die beiden noch einmal auf die Wettkampffläche mit dem Ziel die Welt-Cup Serie zu gewinnen. Die Final Veranstaltung wird in Erlenbach stattfinden.

Weltpremiere und neue Bestleistung bei den Kunstradfahrern

Am vergangenen Wochenende fand die 2. German Mater Serie in Biberach statt.

Unsere 2er Sportler Nina Stapf und Patrick Tisch haben auch hier wieder um wichtige Punkte in der WM Wertung gekämpft. Leider lief es im Vorkampf nicht ganz rund und sie mussten einige Fehler eingestehen und mit 140,19 ausgefahrenen Punkten mussten sie sich, dem weiterhin dominierendem Paar aus Öhringen, den Gebrüdern Bugner und den Gästen aus der Schweiz geschlagen geben. Somit standen sie am Ende auf Platz 4 und das bedeutete nur einen Platz in der Zwischenrunde.

Nach nur knapp 1 1/2 Stunden Erholung hieß es dann erneut alles geben und das Beste aus der Situation machen. Man merkte bereits von Anfang an, dass die beiden etwas ruhiger als im Vorkampf waren und so zeigten sie eine souveräne und saubere Kür. Und auch die neue Übung, dem ganzen Übergang mit Schulterstand, den noch nie jemand vorher gefahren ist, konnten sie Fehlerfrei zeigen.Trotz das am Ende sichtlich die Kraft vom Untermann Patrick nachgelassen hat sind sie das Programm stark zu Ende gefahren und konnten ihrem Punktekonto für die WM 159,99 Punkte gut schreiben.

Es werden von den 6 Durchgänger der German Master Serie und dem Vorkampf der Deutschen Meisterschaft die Besten 5 Ergebnisse genommen und addiert. Die beiden besten Paare lösen die WM Tickets.

Weiter geht es am 5.10.2019 quasi vor heimischem Publikum in Weil im Schönbuch. Wir freuen uns über jeden der vorbei schaut und auch einen leckeren Kaffee und Kuchen isst während er Weltklasse Sportler bewundert.

 

Vorschau German Masters Serie

Am Wochenende geht es für unser 2er Paar im Kunstradfahren in die heiße Phase der Saison.

Die German Masters Serie beginnt, das heißt die begehrten Tickets für die WM Anfang Dezember in Basel werden verteilt. Doch bis dahin liegt noch ein langer Weg vor unseren Sportlern. Sie werden an den 3 German Masters (dieses Wochenende in Murg,21.09 in Bad Schussenried und am 05.10 quasi zu Hause in Weil im Schönbuch) jeweils 2 mal an den Start gehen. Außerdem zählt die vorrunde der Deutschen Meisterschaft am 18./19.10 in Moers auch mit in die Wertung. Am Ende werden die Besten 5 der 7 Ergebnisse zusammengerechnet und die Besten 2 Paare lösen das Ticket zur WM.

Nina Stapf und Patrick Tisch werden auch dieses Jahr wieder um ihren Platz im A-Kader kämpfen. Konkurrenz werden sie von den amtierenden 2-fachen Weltmeistern Serafin Schefold und Max Hanselmann, sowie den aus der Verletzungspause zurückgekehrten 4-fachen Weltmeistern Andre und Benedikt Bugner.

Wir wünschen euch für die Qualifikationen viel Erfolg.

 

Weitere Punkte in der World-Cup-Serie für Tisch/Stapf

Nach langer Reise und mit einer Hallentemperatur von über 30°C wollten Patrick Tisch und Nina Stapf ihr können auch im fernen Ungarn unter Beweis stellen. Leider mussten sie einige Punktabzüge und auch einen Sturz bei der Lenkerdrehung auf 2 Rädern in kauf nehmen auch bei den anderen Übungen schlichen sich hier und da ein paar Unsicherheiten ein, was einen 1. Platz leider verhinderte. Mit einer ausgefahrenen Punktzahl von 142,79 Punkten mussten sie sich ihren Dauerkonkurrenten Fabienne Hammerschmidt und Lukas Burri aus der Schweiz geschlagen geben. Doch ihren 1.Platz in der Gesamtwertung können sie trotzdem weiter ausbauen.

Das Finale am 30.11 in Erlenbach verspricht also große Spannung. Bis dahin geht es bei nationalen Wettbewerben um Titel und Qualifikationen.